WILLIAM JONES

Sir William Jones (1746-1794) war ein angesehener Gelehrter orientalischer Sprachen und Dichter. Er wurde in London geboren und lernte in jungen Jahren Griechisch, Latein, Persisch, Arabisch, Hebräisch und etwas Chinesisch. Er wurde an der Oxford University ausgebildet, wo er 1773 seinen M.A. abschloss. Seine erste Veröffentlichung war Histoire de Nader Chah (1770), eine Übersetzung eines persischen Textes von Mirza Mehdi Khan Astarabadi, die auf Wunsch des dänischen Königs Christian VII. Nach seinem Jurastudium wurde er 1783 zum Richter am Gericht von Fort William in Kalkutta ernannt. 1784 gründete er die Asiatische Gesellschaft in Kalkutta und verbesserte und erweiterte seine Kenntnisse der orientalischen Sprachen, einschließlich Sanskrit (Nadiya Hindu University). Seine Essays umfassen Themen aus islamischem Recht, Literatur, Musik, Botanik und Geographie, und er übersetzte mehrere historische und literarische Texte aus mehreren Sprachen. Seine Arbeit trug zum europäischen Interesse an indischer Religion und Sprachen bei, und er trug zur Diskussion über die Beziehung zwischen indischen und europäischen Sprachen innerhalb der indogermanischen Sprachfamilie bei.

Die Fragmente:

In seiner Jugend übte Jones seine Sprachkenntnisse, indem er Gallands Mille et une nuit wieder ins Arabische übersetzte. Sein Interesse am Orient weckte auch seine Französischlehrerin Madame Fauques-de Vaucluse. Das hier vorgestellte Fragment ist das Gedicht ‘The seven Fountains’ ist ein allegorisches Gedicht, das um das Motiv der verbotenen Tür herum aufgebaut ist und aus mehreren Geschichten aus tausendundeiner Nacht bekannt ist, wie der Geschichte von ‘Janshah’ und der Geschichte des ‘Dritten Qalander’.

Sir William Jones (1746-1794) war ein angesehener Gelehrter orientalischer Sprachen und Dichter. Er wurde in London geboren und lernte in jungen Jahren Griechisch, Latein, Persisch, Arabisch, Hebräisch und etwas Chinesisch. Er wurde an der Oxford University ausgebildet, wo er 1773 seinen M.A. abschloss. Seine erste Veröffentlichung war Histoire de Nader Chah (1770), eine Übersetzung eines…

Sir William Jones (1746-1794) war ein angesehener Gelehrter orientalischer Sprachen und Dichter. Er wurde in London geboren und lernte in jungen Jahren Griechisch, Latein, Persisch, Arabisch, Hebräisch und etwas Chinesisch. Er wurde an der Oxford University ausgebildet, wo er 1773 seinen M.A. abschloss. Seine erste Veröffentlichung war Histoire de Nader Chah (1770), eine Übersetzung eines…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.